EME – Erste Versuche

Tag 1 bis 5 – 23.12.2020

Nun nachdem ich über die Feiertage einige Tage Urlaub habe nutze ich die Zeit zum Funken und habe mich mal mit dem Thema EME Erde-Mond-Erde Verbindungen beschäftigt.

Mit der Software WSJT-X von K1JT kann man bis zu -30db Signale aus dem Rauschen in JT65B decodieren. Trotzdem meine beiden mickrigen UHF und VHF Yagis 8 Element für 2m sowie 13 Element Fixed fü 70cm nur für die niedrig fliegenden Satelliten von mir benutzt werden, lohnt sich doch ein ausgiebiger Test in den nächsten Tagen.

Also der Mond scheint draußen aus Richtung Süden und los gehts um nach den Big Guns der Szene im Rauschen zu „lauschen“.

Nun, nach 4 Tagen und etlichen Stunden mit eigenem CQ auf 70cm ruft mich doch tatsächlich um 1517 UTC einer der stärksten EME-Stationen der Welt NC1I aus USA via Mond an und kann mich tatsächlich 1x kurz decodieren. Kein Wunder denn Frank nutzt tatsächlich 48 x 15 Elemente Yagis auf 432 Mhz mit 1 Kw !

Leider war das QSO beidseitig nicht mit Roger abgeschlossen also zählt noch nicht für ein erfolgreichs EME-QSO.

Immerhin, da geht doch noch was …